zurück

fuchs und kranich: ein typografisches experiment

diese arbeit ist 2020 im kurs von tino graß enstanden.

eine typografische arbeit über die verschiedenen schriftgattungen (antiqua, egyptienne, fraktur, grotesk und script) und die frage, ob diese harmonieren können, mit dem ergebnis einer neu zusammengesetzten schrift.

für die basis der glyphen habe ich die schriften „rockwell“, „helvetica“, „bodoni“, „cabazon“, und „compagnon“ benutzt und diese zu neuen buchstaben verändert.